Farbe gegen Nikotin- und Rußflecken

Beim Rauchen von Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen entsteht Nikotinrauch. Bei langjährigen Rauchern bilden sich dadurch in den eigenen vier Wänden unschöne Hinterlassenschaften wie Flecken auf den Wänden. Dazu ist ein unschöner Geruch die Folge. Abhilfe gegen diese Nebenwirkungen schafft Nikotinfarbe. Auf dieser Seite erklären wir Ihnen, warum Nikotin für Flecken an den Wänden sorgt und wie Nikotinsperrfarbe dagegen hilft. Zudem erläutern wir Ihnen, wie sich das Produkt gegen herkömmliche Wandfarbe schlägt und geben Ihnen einen Einblick in das Sortiment von Claessens.

Warum verursacht Nikotin Flecken?

Um zu verstehen, warum Nikotin Flecken verursacht und warum sich diese schwer überstreichen lassen, lohnt sich ein Blick auf die Eigenschaften des Stoffes. Nikotin ist ein teerhaltiges Aerosol. Als solches bezeichnen wir Gemische aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas. Das Aerosol entsteht beim Verbrennen von Tabak, durch die Wärme des Tabakrauches gelangt es in die Luft und verteilt sich im ganzen Raum. An warmen Stellen, beispielsweise über Lampen oder einer Heizung, schlägt sich Nikotin besonders einfach nieder, da die Wärmequellen einen steten Luftstrom erzeugen. Dieser transportiert das Nikotin kontinuierlich an einen Ort, wo es sich als brauner Fleck niedersetzt.

Flecken nicht mit herkömmlicher Farbe überstreichen

Um einen Nikotinfleck von einer Wand zu entfernen, eignet sich Farbe – allerdings nicht handelsübliche Dispersionsfarbe. Der Grund dafür ist einfach: Nikotin ist wasserlöslich, Dispersionsfarbe enthält Wasser. Streichen Sie Dispersionsfarbe über einen Nikotinfleck, löst sich dieser vom Untergrund ab und vermischt sich mit dem Wasser in der Farbmasse. Dadurch gelangt der Fleck an die sichtbare Seite der Farbe und setzt sich dort nach dem Trocknen fest. Das Ergebnis: Selbst wenn Sie den Nikotinfleck überstreichen, lässt er sich nicht von frischer Farbe überdecken. Egal, wie oft Sie diesen Prozess wiederholen, der Fleck bleibt. Um eine stark vergilbte Wand von Nikotin zu befreien, greifen Sie zur Nikotinsperre, der wir uns im weiteren Verlauf dieser Seite widmen. Alternativ bieten sich Ihnen weitere Möglichkeiten, die Schandflecken zu entfernen.

Nikotin von der Wand waschen

Da Nikotin wasserlöslich ist, genügen Seifenlauge und eine Bürste, um Flecken von einer Wand zu entfernen. Doch Vorsicht, das funktioniert nicht bei jedem Untergrund. Tapeten samt Kleister holen Sie mit dieser Methode ebenfalls von den Wänden, Paneele aus Holz sind genauso empfindlich gegenüber Wasser. Diese Methode empfehlen wir Ihnen ausschließlich bei verputzten Wänden.

Die Tapete erneuern

Die Dispersionsfarbe überdeckt den Fleck nicht, die alte Tapete übersteht die Behandlung mit Seifenlauge nicht. In diesem Fall greifen Sie zu neuer Tapete und tapezieren die betroffenen Räume. Das sorgt dafür, dass die Flecken und der wenig angenehme Geruch verschwinden. Der Nachteil dieser Methode: Sie ist aufwendig und bei intensiven Rauchern ist die Tapete bereits nach wenigen Monaten wieder vergilbt. Für eine dauerhafte, konstante Lösung empfehlen wir Ihnen eine Nikotinsperre.

Nikotinsperre – die zuverlässige Lösung

Nikotinfarbe trägt aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften den Namen Nikotinsperre. Entscheiden Sie sich für diese Farbe, überstreichen Sie damit mühelos Nikotinflecken an der Wand und verbannen den damit einhergehenden Geruch. Der Grund dafür ist die außergewöhnliche Zusammensetzung des Anstrichmittels. Farbe mit Nikotinsperre verzichtet anders als Dispersionsfarbe auf Wasser. Stattdessen ist die Anstrichmasse mit Lösemitteln angemischt. Streichen Sie mit der Farbe über Nikotinflecken, lösen sich diese somit nicht in der Farbe auf. Die Folge: Ein einziger Anstrich deckt selbst hartnäckige Flecken in den meisten Fällen ab und schließt alle Gerüche ein. Tests zeigen, dass Nikotinfarbe aufgrund Ihrer Zusammensetzung die Bildung von neuen Flecken verhindert. Das funktioniert selbst dann, wenn Sie Farbe in weiß wählen.

Zusätzlicher Schutz vor Ruß

Qualitativ hochwertige Farbe schützt Ihre Wände und Decken nicht nur vor Nikotin, sondern auch vor Ruß. Besitzen Sie einen Ofen oder einen Kamin, lohnt sich ein Anstrich mit einer Farbe inklusive Ruß- und Nikotinsperre. Bereits vorhandene Flecken überdeckt das Anstrichmittel problemlos, zusätzlich verhindert es die Bildung von neuen Flecken.

Zusätzlicher Schutz vor Ruß durch den Anstrich mit einer Farbe inklusive Ruß- und Nikotinsperre.

Nikotinfarbe verarbeiten

Bevor Sie Nikotinfarbe streichen, achten Sie auf den zu behandelnden Untergrund. Ein stark sandender Untergrund wie Putz oder alte Mineralfarbe benötigt eine Schicht Tiefengrund. Dieser sorgt dafür, dass die Nikotinfarbe an der Wand haftet. Zudem raten wir, Tapeten vor dem Streichen zu entfernen, da bei starken Rauchern Nikotinflecken durch die Tapete auf den Putz übergreifen können. In diesem Fall empfehlen wir, neu zu tapezieren und dann zu streichen oder die Wand direkt mit Farbe einzudecken. Tragen Sie die Nikotinsperre wie herkömmliche Farbe gleichmäßig auf der Wand auf und beachten Sie die vorgegebene Trocknungszeit auf der Packung der Farbe. Anschließend hält die Nikotinfarbe allen Belastungen stand und verfärbt sich nicht mehr.

Nikotinfarbe überstreichen

Im getrockneten Zustand erschafft Nikotinfarbe eine Oberfläche, die Sie im Nachhinein mühelos überstreichen können. Ihnen gefällt der gewählte Farbton nicht mehr? Kein Problem. Greifen Sie zu Ihrem Wunsch-Farbton und streichen Sie sorgfältig über den vorherigen Anstrich. Deckt die neue Farbe nicht richtig – beispielsweise, weil der zu überstreichende Farbton zu kräftig ist – tragen Sie mehrere Schichten Farbe auf. Alternativ rauen Sie die Wand mit Schleifpapier leicht an. Auf diese Weise ist es möglich, die alte Farbschicht komplett zu entfernen. Für bestmögliche Deckung der neuen Farbe reicht aber ein leichtes Anrauen aus.

Der Preis von Nikotinfarbe

Nikotinfarbe ist im Preisvergleich wenige Euro pro Liter teurer als Dispersionsfarbe. Rechnen Sie bei der Farbe mit Nikotinsperre mit einem Preis von 4 bis 5 Euro pro Liter, während Sie Dispersionsfarbe bereits ab 2 bis 3 Euro pro Liter erhalten. Dafür genießen Sie mit Nikotinfarbe etliche Vorteile. Die Masse überdeckt sämtliche Flecken bestmöglich und verhindert, dass Sie Ihre Wände neu tapezieren müssen. Das verursacht wiederum zusätzliche Kosten und Aufwand.

Qualität aus dem Hause Claessens

Bei Problemen mit Nikotin- oder Ruß-Flecken eignet sich das Produkt Classidur RenoPerfect ideal, da es sämtliche Flecken isoliert und mit lediglich einem Anstrich überdeckt. Die qualitativ hochwertige Farbe überzeugt durch einfache Verarbeitung und sorgt aufgrund Ihrer Zusammensetzung dafür, dass Ruß und Nikotin keine Chance an Ihren Wänden besitzen.

Fazit: Keine Chance für Nikotin und Ruß

  • Nikotin ist Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas, welches beim Verbrennen von Tabak entsteht.
  • Durch den warmen Rauch gelangt Nikotin in die Luft und setzt sich an Wänden und Decken fest, Vorzugsweise an warmen Stellen wie über Heizkörpern oder Lampen.
  • Handelsübliche Dispersionsfarbe enthält Wasser, welches Nikotin an der Wand auflöst. Das Nikotin vermischt sich dadurch mit der Farbe und ist beim Überstreichen stets sichtbar.
  • Nikotinfarbe verzichtet auf Wasser und setzt auf Lösemittel, mit denen sich das Nikotin nicht vermischt. In den meisten Fällen genügt ein Anstrich mit Nikotinfarbe, um Flecken zu überdecken.
  • Claessens bietet das Produkt Classidur RenoPerfect an, welches Nikotin- und Ruß-Flecken zuverlässig und langanhaltend überdeckt.
Wir verwenden Cookies, um die Website für Sie optimal zu gestalten und an Ihren Interessen auszurichten. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zur Verwendung und Deaktivierung von Cookies erhalten Sie hier: Datenschutzinformationen